Marsch der Majestäten 2022 – Der Wanderbericht

Am Sonntag, dem 16. Oktober 2022, war es wieder so weit: Der alljährliche „Marsch der Majestäten“ stand auf dem Plan der Harzer Wandernadel. Ich durfte die Wanderung führen. Pünktlich um 08.30 Uhr sind wir an der Gaststätte „Zum Falken“ im Selketal gestartet. 16 wanderlustige „Stempeljäger“ hatten sich zur Teilnahme eingefunden, die ich -auch im Namen von Christina Grompe und Klaus Dumeier- recht herzlich begrüßte.  

Treffpunkt Parkplatz an der Gastestätte „Zum Falken“

Dann folgte sofort der steilste Anstieg der heutigen Wanderung. Auf dem Lumpenstieg wanderten wir hinauf Richtung Ackeburg. Da das Thermometer zu diesem Zeitpunkt schon 15,5 Grad Celsius anzeigte, kamen alle sehr schnell auf „Betriebstemperatur“. Unser erstes Ziel war der Aussichtspunkt Selkesicht (Stempelstelle 204). Wir erfreuten uns an der tollen Sicht Richtung Burg Falkenstein und Selketal sowie an der fortgeschrittenen Laubfärbung. 

Auf dem Lumpenstieg

Unsere zweite Etappe führte über Ackeburg – Meisdorfer Trift – Bauernwiese – Leimuferstraße – Eierkuchenweg zum Schirm (Stempelstelle 182). Hier legten wir die erste kleine Pause ein. Imbiss aus dem Rucksack, Gruppenfoto und schon ging es weiter Richtung Sühnekreuz „Armer Heinrich“.  

Mit Walter an der Selkesicht – im Hintergrund Burg Falkenstein.

Einige waren zum ersten Mal hier und ich konnte mit einer von mehreren existierenden Sagen diesen Ort erklären. Nicht allen bekannt war auch Buttlars Grab, das wir -auf dem Amtmannsweg wandernd- als nächstes Zwischenziel erreichten. 

Gruppenfoto am Schirm

Von hier erreichten wir kurz danach den Schlosspark Ballenstedt und unsere Stempelstelle 181 (Forstmeister Tannen). Kurze Zwischeninformation: Circa 13 Wanderkilometer lagen hinter uns. Die Sonne hatte die Wolken verdrängt und begleitete uns nun bis zum Abschluss der Wanderung. 

Blick auf Schloss Ballenstedt

Der Bismarckturm Opperode (Stempelstelle 199) war unser nächstes Ziel. Durch den Schlosspark -vorbei am Glockenteich, Schlossteich und Schloss- folgte eine kurze Strecke durch Ballenstedt. An der Lungenklinik erreichten wir den Falkenweg, dem wir Richtung Stadtausgang folgten. 

Von einem kleinen Rastplatz aus bot ich uns ein toller Blick über die Stadt zu den Gegensteinen. Der Aufstieg zum Bismarckturm war etwas beschwerlich, da der Weg nach Baumfällarbeiten nicht beräumt wurde. Dafür bot sich vom Turm aus eine faszinierende Weitsicht.

Nach einem weiteren Wanderkilometer erreichten wir die Stempelstelle 180 (Alter Kohlenschacht). Hier wieder eine kurze Pause, die unter anderem zum Stempeln genutzt wurde. Neben dem begehrten Sonderstempel zur Wanderung tauschten die Teilnehmer ihre persönlichen Stempel aus.  

Am Mausoleum Meisdorf

Danach wanderten wir auf dem Selketalstieg Richtung Meisdorf und weiter zu unserem Ausgangs-/Zielort, der Gaststätte „Zum Falken“. Am Mausoleum (Stempelstelle 207) fand der letzte Stempel den Weg in die Wanderpässe. 

Nach einer kurzen Auswertung am Ziel haben einige die Heimfahrt angetreten; die anderen haben sich in der Gaststätte mit Kaffee, Kuchen und diversen Kaltgetränken belohnt.

Ziel erreicht – tolle Truppe

Einig waren sich alle: Es war eine sehr schöne Wanderung bei bestem Kaiserwetter. 23,9 km haben wir zurückgelegt und dabei 370 Höhenmeter bewältigt. Die reine Wanderzeit betrug 4 Stunden, 59 Minuten. Das entspricht einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 4,8 Kilometern je Stunde. 

Es war eine tolle Wandergruppe, die Stimmung war super, wir haben viel gelacht. Danke, liebe Wanderfreunde, es hat mir sehr viel Spaß gemacht!

5 Antworten auf „Marsch der Majestäten 2022 – Der Wanderbericht“

  1. Es war wieder eine abwechslungsreiche Tour, mit netten Wanderern und lehrreichen Informationen entlang der Strecke durch Helmut.. Die herbstliche 🍂🍁 Waldfärbung war grandios. 6 Stempel ergattert und 1 Sonderstempel;
    Vielen Dank lieber Helmut für die Organisation und Planung. Ich freue mich auf die nächste Tour. 🥾l.G. 🙋‍♀️Petra aus Wolfenbüttel

  2. Tolle Bilder, sehr schöne Beschreibung der Wanderung, so dass man sich sehr gut vorstellen kann, dass Ihr viel Spaß hattet!

  3. Danke für die schöne Wanderung! Wir hatten viel Spaß und sind gerne wieder mit dabei.
    Liebe Grüße aus Halle
    Jana und Peter

  4. Auch von mir einen großen Dank für die professionell vorbereitete und durchgeführte Wanderung.
    Die Wandergruppe war toll. So macht das Spaß.
    Ich wünsche uns allen, dass du der Harzer Wandernadel mit Rat und Tat noch lange erhalten bleibst.

    Liebe Grüße aus Magdeburg
    Heiko

  5. Das war nicht nur eine Wanderung, es war ein wirklicher Marsch bei schönsten herbstlichen Wetter. DANKE Helmut für die gute Planung und Leitung der Streckenführung. Respekt für die Leitung und den Hinweisen zu besonderen Stellen entlang der Wegestrecke. Viel Gesundheit und Glück, das wir einen so guten Wanderleiter haben. Viele Grüße. 🍁🍀

Kommentare sind geschlossen.

nach oben