Der Brocken – Symbol der Deutschen Einheit

Seit 1990 ist der 3. Oktober in Deutschland ein Feiertag, der Tag der Deutschen Einheit. Ist die Deutsche Einheit wirklich vollzogen? Noch heute -30 Jahre danach- eine viel diskutierte Frage. Jeder mag sie sich beantworten wie immer er will.

Unter Wandersleuten im Harz ist das -so meine persönliche Erfahrung- überhaupt kein Thema mehr. Weder bei Begegnungen auf meinen Wanderungen noch auf den jährlich stattfindenden festlichen Veranstaltungen des Harzklubs am 3. Oktober und am 3. Dezember auf dem Brocken. Die Harzwanderer -so glaube ich- gehören zu den Gruppen, die als erste recht einheitlich zusammengefunden haben. Das wurde auch in diesem Jahr am Tag der Deutschen Einheit beim Treffen auf dem Brocken deutlich.

Über den Wolken

Gegen 8.30 Uhr sind Gerald, Christoph und ich im Nebeldunst in Schierke gestartet. Über die Alte Bobbahn und die Brockenstraße wanderten wir hinauf zum Gipfel. Auf der Brockenstraße hatten wir den Nebel unter uns gelassen. Ein faszinierender Anblick in Richtung Wurmberg.

Auf dem letzten Abschnitt oberhalb der Knochenbrecherkurve begleitete uns strahlender Sonnenschein. Im Brockenmuseum haben wir uns den aktuellen Stempel im Brockenpass abgeholt. Für die Festveranstaltung -in diesem Jahr im Freien- liefen die letzten Vorbereitungen zwischen Brockenhotel und Brockenmuseum.

An Bennos Bank

Pünktlich eröffnete der Präsident des Harzklub e. V., Dr. Oliver Junk, die Festveranstaltung zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit. Nach der Begrüßung aller anwesenden Wandersleute, der erschienenen Ehrengäste, dem Dank an alle an der Organisation Beteiligten und ein paar einleitenden Sätzen folgte die Festrede der Ministerpräsidentin a.D. des Freistaates Thüringen, Frau Christine Lieberknecht.

Mit der Ministerpräsidentin a.D. Christine Lieberknecht und dem stellvertretenden Präsidenten des Harzklubs e.V. Klaus Dumeier

Dem feierlichen Anlass entsprechend fand sie die richtigen Worte, sowohl im Rückblick auf die mit der politischen Wende und der Brockenöffnung verbundenen Ereignisse als auch in der Vorausschau auf künftige Aufgaben. Dass ihre Rede bei allen Teilnehmern gut ankam, unterstrich der lang anhaltende Beifall.

Mit dem Ehrenpräsidenten des Harzklubs e.V. Dr. Michael Ermrich und Brocken-Benno

Der Ehrenpräsident des Harzklubs, Dr. Michael Ermrich, würdigte die Verdienste unseres Wanderfreundes Brocken-Benno, der als Botschafter der Harzregion diese weit über die Grenzen Sachsen-Anhalts populär machte und macht. Seine Initiativen sind beispielgebend. Dafür hat ihn Dr. Michael Ermrich im Namen des Harzklubs e. V. mit der Ehrenurkunde, dem Ehrenzeichen in Gold und einem wertvollen Buchpräsent ausgezeichnet.

Nach der Abschlussrede von Martin Skiebe, Landrat des Landkreises Harz, wurden feierlich die Wimpelbänder an die Harzklub-Zweigvereine sowie an verdienstvolle Personen übergeben. Brockenwirt Daniel Steinhoff hat für jeden einen Schierker Feuerstein spendiert. Damit wurde der offizielle Teil beendet. Natürlich saßen die Wandersleute noch in gemütlichen Diskussionsrunden zusammen. Die musikalische Umrahmung der Veranstaltung oblag dem Blasorchester des Zweigvereins Hannover.

Mit den Glücksbringern aus Sachsen-Anhalt

Als wir gegen 14.30 Uhr zum Abstieg aufbrachen, waren wir erstaunt, wie viele Wanderer noch dem Brockengipfel entgegen “stürmten”. Eine Begegnung mit einer Gruppe sachsen-anhaltischer Schornsteinfeger in “Paradeuniform” nutzten wir zu einem gemeinsamen Foto. Inwieweit uns hiernach das Glück begleitet, wird die Zukunft zeigen …

Eine Antwort auf „Der Brocken – Symbol der Deutschen Einheit“

  1. Die Sicht vom Brocken über das Nebelmeer war schon ziemlich spektakulär!
    Schön das wir zu diesem besonderen Tag wieder gemeinsam wandern konnten! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.